52 Aktive Promotionen
Sie sind nicht angemeldet.     Anmelden
Zweite Generation des BMW-SUV - X3
Die erste Generation des BMW X3 debütierte im Jahr 2003. Nach einem zwischenzeitlichen Facelift ist es nun an der Zeit für die zweite Auflage des Kompakt-SUV, das die Bayern selbstsicher als SAV (Sports Activity Vehicle) bezeichnen.

BMW X3 mit neuem Fahrwerk und serienmäßigem Allradantrieb

Damit auch der Neue den fahrdynamischen Ansprüchen gerecht wird, profitiert er vom serienmäßigen Allradantrieb sowie dem komplett neu entwickelten Fahrwerk, welches zudem den Fahrkomfort steigern soll. Während vorne eine Doppelgelenk-Zugstrebenachse zum Einsatz kommt, verrichtet im Heck eine Fünflenker-Hinterachse ihren Dienst. Gegen Aufpreis stattet BMW den neuen X3 erstmals mit einem adaptiven Fahrwerk aus, bei dem der Fahrer die Dämpferregelung, das Ansprechverhalten von Gaspedal und Motor sowie die Kennlinien für die Lenkkraftunterstützung in den drei Modi Normal, Sport und Sport+ variieren kann. Gleichzeitig wird auch die Regelschwelle des DSC nach oben gesetzt.

Der serienmäßige Allradantrieb des X3 soll laut BMW die fahrdynamischen Qualitäten des SUV dank der heckbetonten Auslegung im Vergleich zum Vorgänger nochmals steigern. Noch dynamischer dürfte es im neuen BMW X3 mit der optionalen Performance Control zugehen. Diese bremst das kurveninnere Hinterrad bei flotter Kurvenfahrt gezielt ab und sorgt so für ein leichtes Eindrehen des Hecks.
BMW X3 xDrive20d und X3 xDrive35i machen den Anfang

Zum Marktstart des neuen X3 stehen zwei Motoren zur Wahl, die beide die EU5-Norm erfüllen. Der BMW X3 xDrive 20d wird von einem Vierzylinder-Diesel mit Common Rail-Direkteinspritzung angetrieben. Im Vergleich zum Vorgänger stieg die Leistung um sieben auf 184 PS. Gleichzeitig soll der Verbrauch mit durchschnittlich 5,6 Litern auf 100 Kilometern um 14 Prozent niedriger ausfallen als bislang (CO2: 149 g/km). Die maximal 380 Nm stehen zwischen 1.750 und 2.750 Touren bereit, um den X3 in 8,5 Sekunden auf Tempo 100 und weiter auf bis zu 210 km/h zu beschleunigen. Serienmäßig ist der Zweiliter-Diesel an ein manuelles Sechsganggetriebe gekoppelt. Die serienmäßige Schaltpunktanzeige soll sich ebenso verbrauchsreduzierend auswirken wie rollwiderstandsoptimierte Reifen und das System zur Bremsenergie-Rückgewinnnung. Optional ist die neue Achtgangautomatik erhätlich.

Letztere hat der BMW X3 xDrive35i serienmäßig an Bord. Dabei kombiniert BMW die Automatik erstmals mit einer Start-Stopp-Funktion. Der Dreiliter-Reihensechszylinder mobilisiert dank des so genannten Twinpower Turbo 306 PS und verfügt zudem über Direkteinspritzung und eine variable Ventilsteuerung. Das maximale Drehmoment von 400 Nm liegt bereits bei 1.300 Touren an. Für den Standardspurt sollen im BMW X3 xDrive35i 5,7 Sekunden vergehen. Die Höchstgeschwindigkeit des SUV geben die Bayern mit 245 km/h an, der Verbrauch soll sich im Schnitt bei 8,8 Litern einpendeln (CO2: 204 g/km).

Mehr hier

Autor : auto-motor-und-sport.de
www.auto-motor-und-sport.de/news



NEWSLETTER
Copyright © 2010 Pro-Motor.ch. Alle Rechte vorbehalten.